AENEAS logo
 EN | DE | PL | DK | ES | EU | FR
- A B C +
DONOSTIA - SAN SEBASTIAN KRAKAU MÜNCHEN ODENSE SALZBURG





 

Über das Projekt

AENEAS Brochure
Energieeffiziente Mobilität in einer
älter werdenden Gesellschaft
(300-KByte PDF)

Das Projekt AENEAS wird im Rahmen des Programms „Intelligente Energie in Europa“ durch die EU gefördert. Das Akronym AENEAS steht für „Attaining Energy-Efficient Mobility in an Ageing Society“ (Energie-effiziente Mobilität in einer älter werdenden Gesellschaft). Das Projekt soll als Eckpfeiler für internationale Projekte im Bereich städtische Mobilität älterer Bürgerinnen und Bürger fungieren.

Europa sieht sich mit dramatischen demographischen Veränderungen konfrontiert. Eine von Kindesbeinen an vom Auto geprägte Generation erreicht nun das Ruhestandsalter, mit der Folge, dass der private PKW bei der Mobilität älterer Menschen in Zukunft eine größere Rolle spielen wird. Das wird starke Auswirkungen auf die Energieeffizienz haben.

AENEAS bündelt die Aktivitäten wichtiger europäischer Akteure in dem Feld der Mobilität älterer Menschen. Ziel ist eine Steigerung der Attraktivität der Verkehrsmittel des Umweltverbundes (gerade auch im Hinblick auf die Anfoderungen der Generation 50+) und eine Beeinflussung des Mobilitätsverhaltens von älteren Verkehrsteilnehmern hin zu einer nachhaltigen, energie-effizienten Verkehrsmittelwahl.

Dies soll durch folgende Aktivitäten erreicht werden:

  • Aufbau eines europäischen Städte-Netzwerks, das dem Austausch von guten Beispielen im Bereich der nachhaltigen Mobilität in einer älter werdenden Gesellschaft dient. Dieses Netzwerk soll 50 Städte und Organisationen umfassen und mittels Workshops und praxistauglichen Leitfäden der Verbreitung und Nachahmung besonders gelungener Projekte dienen.

  • Die Förderung einer nachhaltigen Mobilität bei Seniorinnen und Senioren in fünf europäischen Städten durch die Umsetzung konkreter Maßnahmen in den Bereichen Mobilitätsmanagement, Trainings, Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit.

Im Rahmen von AENEAS verfolgen die beteiligten Städte Donostia-San Sebastián, Kraków, München, Odense und Salzburg, unterstützt durch Fachorganisationen, die folgenden Ziele:

  • Bewusstseinsbildung für das Thema nachhaltige städtische Mobilität in Zeiten des demographischen Wandels bei den relevanten Akteuren und Entscheidern in europäischen Städten;

  • Schlüsselakteure sollen in die Lage versetzt werden diesen Herausforderungen durch erfolgreiche, nicht-technische Ansätze und Konzepte zu begegnen;

  • Bewusstsein für nachhaltige Mobilitätsformen schaffen (zu Fuß gehen, öffentlicher Verkehr, Radfahren, Car Sharing und Leihräder) und diese als Alternativen zu dem privaten Pkw bewerben.

  • Ältere Leute entsprechend ihrer Bedürfnisse bei der Benutzung der Verkehrsmittel des Umweltverbunds durch praktische Trainings unterstützen; und

  • Verbesserung der Attraktivität und Sicherheit der nachhaltigen Mobilitätsformen durch kleinräumige und innovative Aktionen.

Die alleinige Verantwortung für den Inhalt dieser Publikation liegt bei den AutorInnen. Sie gibt nicht unbedingt die Meinung der Europäischen Gemeinschaften wieder. Die Europäische Kommission übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung der darin enthaltenen Informationen.